Gasgrill reinigen & pflegen

Grillrost reinigen mit einem Schwamm

Grillrost reinigen mit Caramba Grillrost-Reiniger

Sommerzeit. Grillzeit. Und das am Besten mehrmals wöchentlich oder für die Hardcoregrillfans jeden Tag. Um den Grillgenuss nicht zu trüben und die Langlebigkeit des Gasgrills zu erhalten, bedarf es einer guten Pflege und Reinigung.
Innen wie außen sind Sie nicht davor gefeit den Putzlappen zu schwingen, damit festgesetztes Fett und Roststellen Ihrem Grill nichts anhaben können.

Doch wie reinigt man einen Gasgrill richtig?

Das Rost
Egal ob groß oder klein, eine Arbeit, die Sie nach jedem Grillvorgang durchführen müssen, ist das Reinigen des Grillrostes. Immerhin wollen Sie beim nächsten Grillabend unbeschwert genießen können. Denn sobald sich das Fett auf dem Rost festgesetzt hat, kann man ihn nicht mehr so einfach davon befreien.

Verwenden Sie zum Reinigen eine Edelstahlbürste, mit dem Sie den Rost leicht abbürsten. Sofern es sich bei dem Rost um kein Gusseisernes handelt, welches Sie zuvor „eingebrannt“ haben, verwenden Sie ebenso einen schonenden Reiniger mit einem weichen Tuch.

Das Sauberbrennen ist eine andere Methode zur Reinigung. Dafür ist ein Gasgrill mit Deckel nötig unter dem das Rost bei voller Hitze einwirken kann. Wenn ein leichter Aschebezug auf dem Rost festzustellen ist, nehmen Sie es heraus und bürsten Sie mit der Edelstahlbürste darüber.
Das überschüssige Fett brennt ein und fällt von alleine ab.

Die Gussgrillplatte
Diese Platte sorgt nicht nur für einen sauberen Grill, da nichts in den Innenraum tropfen kann, sie eignet sich auch sonst für allerlei verschiedenes Grillgut.
Nach der Benutzung einfach mit einem feuchten Tuch abwischen oder bei hartnäckigem Schmutz über Nacht in Wasser einweichen lassen. Auf Reinigungsmittel verzichten, wenn Sie die Platte zuvor „Eingebrannt“ haben, da sich die schützende Patina sonst löst.
Verwenden Sie eine Grillbürste für hartnäckige Rückstände. Vermeiden Sie aber scharfkantige Schaber oder Stahlwolle, da diese die Oberfläche der Platte unwiderruflich zerkratzen kann.

Optimal wären, nach jedem Grillvorgang, alle abnehmbaren Teile in einer milden Seifenlauge zu reinigen. Mit Zitronensäure versetzte Reinigungsmittel eignen sich hierfür am Besten, da die Säure die Eigenschaft besitzt Fett zu lösen und abzubauen.
Auf chemische Reinigungsmittel verzichten Sie am Besten ganz, es sei denn, der Hersteller empfiehlt eine bestimmte Sorte.

Das Hauptgerät
WICHTIG! Unbedingt die Gasflasche vor der Reinigung des Hauptgerätes abschließen und zudrehen!
Mit einem milden Reiniger und einem weichen Tuch wischen Sie alle erreichbaren Komponenten des Grills ab. Dies sollten Sie im besten Fall nach jedem Grillvorgang tun, um dem Gerät eine lange Lebensdauer zu bescheren.
Beim Reinigen nur hochwertige Materialien verwenden, da billige Bürsten das Gerät beschädigen können.
Unser Shop bietet einige hochwertige Bürsten, die sich hervorragend für Ihren Grill eignen werden.

Wenn Sie wirklich viel grillen, sollten Sie einmal im Monat Ihren Gasgrill komplett auseinandernehmen und gründlich von Schmutz und Fettresten befreien. Auch die gelösten Schrauben weichen Sie in der Seifenlauge ein, da sie später durch festgesetztes Fett sonst nicht mehr zu öffnen sind.
Stahlwollkissen eignen sich besonders gut für hartnäckige Rückstände. Sollte dies jedoch auch nicht gelingen, nutzen Sie vorsichtig ein kleines Messer zum Abkratzen des Schmutzes.
Danach sollten alle Teile gut abtrocknen. Dafür einfach gut belüftet aufstellen.
Wenn Sie nur wenige Male grillen, sollten Sie diesen Vorgang einmal im Vierteljahr wiederholen.

Fett frisst sich in sämtliches Material ein und beschädigt es unwiderruflich!

Die Brenner
Durch die Flammabdeckung ist es eher unwahrscheinlich, dass die Brenner verschmutzen, doch auch diese Reinigung muss von Zeit zu Zeit durchgeführt werden. Deshalb die verstopften Löcher manuell von Schmutzresten befreien.

Worauf Sie bei der Reinigung achten sollten:

  • mildes, geruchloses Reinigungsmittel verwenden
  • Reinigungsgeräte von hoher Qualität nutzen
  • Handschuhe verwenden, um Verbrennungen zu vermeiden

Welche Reinigungsgeräte Sie da haben sollten:

Wie häufig reinigen?
Alle abnehmbaren Teile sollten nach jedem Grillvorgang gereinigt werden, damit Sie lange etwas von Ihrem Grill haben.
Je nach Einsatz ist es ausreichend, wenn Sie den Grill alle drei Monate komplett zerlegen und reinigen.
Empfehlenswert ist es außerdem, das Gerät nach jeder Verwendung sauber zu brennen. Dabei den Grill auf die höchste Brennstufe stellen. Das Fett verbrennt zu Asche und lässt sich abbürsten.

Nehmen Sie sich auf jeden Fall die Zeit, Ihren Grill gründlich von Fett und Schmutz zu befreien, um die Lebensdauer zu verlängern.

Tipp: Wasser in die Fettauffangwanne verhindert nicht nur ein Entzünden vom herabtropfenden Fett, sondern ist generell absolut notwendig!